PERSÖNLICHE FREIHEIT

 

Wir alle haben unsere mehr oder weniger bewussten Routinen, wie wir uns gewöhnlich verhalten, wie wir denken und fühlen. Diese automatischen Abläufe leiten uns wie feste Schienen, und selbst wenn uns etwas nicht mehr gefällt, wenn unser Leben zu eng geworden ist und wir es verändern möchten, wissen wir nicht, wie wir es anstellen sollen, um aus diesen Schienen herauszukommen.

 

  

   Was gibt es Besseres, als etwas Ungewohntes zu tun, sich selbst zu überraschen, und es zu wagen, einen neuen Weg einzuschlagen! 

                   


 

In meiner Arbeit identifiziere ich als Erstes diese Automatismen, damit die Person ein Bewusstsein für ihre Routinen entwickeln kann, und wie diese auf verschiedenen Ebenen ihres Daseins existieren (körperlich, emotional, geistig). So können wir die Bereiche finden, mit denen wir arbeiten wollen: eine gehaltene Emotion loslassen, eine Muskelverspannung lösen, eine Überzeugung verändern…

Wir wissen nicht alles. Wenn wir das erkennen und akzeptieren, wird es möglich, die gewohnten Schienen zu verlassen und uns für Unbekanntes zu öffnen. Während einer Sitzung kann es das Erlauben neuer Sinneswahrnehmungen sein; eine gewisse Entspannung zum Beispiel oder eine ungewohnte Intensität, eine Art zu sein, in der die Person sich nicht mehr ganz wiedererkennt.

Persönliche Freiheit entsteht dann, wenn die Fähigkeit, Entscheidungen nach unseren eigenen Kriterien zu treffen – wie unseren Träumen oder Bedürfnissen – sich verstärkt und wächst. Dann verlassen wir unsere alten Gewohnheiten.