PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG

 

Mein Arbeitsansatz in der persönlichen Entwicklung stützt sich auf die Möglichkeit, Geist und Körper zu vereinen und dafür zu sorgen, dass sie zusammen agieren.

Dabei geht es mir darum:

  • Überzeugungen und gefestigte Ideen in Beziehung zu körperlichen Wahrnehmungen und Emotionen zu setzen.

  • Eine Verbindung vom Körper zum Kopf herzustellen, wenn die Person Schmerzen, ein allgemeines Unwohlsein verspürt oder sich in einem anhaltenden emotionalen Zustand befindet, ohne zu begreifen, was sich in ihrem Inneren abspielt.

Bei dieser Arbeit führt die Möglichkeit, die körperliche Erfahrung zu beschreiben und einen Bezug zu bestimmten erlebten Momenten herzustellen, häufig zu einer Bewusstwerdung, die das Streben nach Veränderung fördert.

Eine persönliche Entwicklung setzt den Wunsch oder die Notwendigkeit einer inneren Veränderung voraus. In der Einzelsitzung sind Achtsamkeit, Atmung, Sprache, Berührung und Bewegung meine wichtigsten Werkzeuge, um die Person zu dieser Veränderung hin zu begleiten. Dazu ist es notwendig, eine stärkere Intensität und Energie als im Normalzustand zu erreichen, um das vorherige Verhaltensmuster zum „Schmelzen“ zu bringen, es zu „durchbrechen“, und so etwas Neues zu erlauben und ihm Platz zu machen.


Wie bei jeder Veränderung existiert eine mehr oder weniger lange Zeitspanne des Unbehagens zwischen dem „was war“ und dem „was sein wird“. Diese unangenehmen Momente sind einfacher zu durchleben, wenn die Person von innen mobilisiert wird – wenn Körper und Kopf dieselbe Richtung einschlagen.

 

Bei der persönlichen Entwicklung kennen wir zwar den Ausgangspunkt, wir wissen jedoch nicht genau, wo und wann wir ankommen werden!

Wenn Körper und Kopf „EINS“ sind, wird es einfacher, die Motivation nicht zu verlieren und unabhängig vom gewählten Ziel auf dem Weg der Veränderung zu bleiben.